Warum Kollaboration mehr als eine Tooleinführung ist

Advia fin 1 neu

„Culture eats technology for lunch” – unter diesem Titel beleuchteten Kathleen Grätz und Felix Lagemann bei der Digitalen Woche Dortmund (#diwodo) Anfang November die Frage, warum Kollaboration mehr als eine Tooleinführung ist. Im Rahmen der visibleRuhr-Veranstaltung gingen die beiden ADVIA Berater dem Zusammenspiel von Mensch, Technologie und Organisation nach und beleuchteten u.a. folgende Themen:

  • Welche Hürden stellen sich bei der Einführung eines neuen Kollaborationstools?
  • Wie hat sich die Arbeitsrealität heutzutage verändert?
  • Wie verläuft der Paradigmenwechsel von der alten Welt (Unternehmen als System) hin zur neuen Welt (Unternehmen als Organismus)?
  • Wie sind diverse Faktoren miteinander verbunden bzw. wie beeinflussen sie einander?
  • Welche Perspektiven eröffnen sich durch Kollaboration?
  • Woran scheitern Kollaborationsprozesse?

Wettbewerbsvorteil durch Kollaborationsplattform?

Wie sich Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil durch die Einführung einer Kollaborationsplattform sichern können, erklären die beiden Kollaborations-Experten im Video.

Advia fin 1 neu
advia - Warum Kollaboration mehr als eine Tooleinführung ist

Letzter Post Culture eats technology for lunch

Nächster Post So verschieben Sie Microsoft 365 Daten in ein deutsches Rechenzentrum